Pendel Einführung

Auch ein Ring kann zum Pendeln verwendet werden.Sie benötigen natürlich ein Pendel, um mit den Übungen beginnen zu können. Wenn Sie kein richtiges Pendel haben, macht das am Anfang überhaupt nichts: Sie können einen Ring oder Ohrring, an einem Faden befestigt, oder eine Kette verwenden. Grundsätzlich gilt: Es kommt nicht auf das Pendel, sondern den Pendler an!

Vor Beginn der Übungen atmen Sie einige Male tief durch und sammeln Sie ihre Gedanken.

Die Pendelhaltung

  • Achten Sie beim Pendeln auf die richtige HaltungSetzen Sie sich auf einen Stuhl an einen Tisch und nehmen Sie eine lockere Körperhaltung ein. Der Rücken sollte dabei gerade sein, beide Füße den Boden berühren.
  • Jetzt nehmen Sie den Pendelfaden auf und halten ihn locker zwischen Zeigefinger und Daumen. (Mehr zu diesem Thema finden sie auf der Seite Wie halte ich das Pendel?.)
  • Rechtshänder nehmen zum Pendeln ihre rechte, Linkshänder ihre linke Hand. (Mehr zu diesem Thema finden sie auf der Seite Mit welcher Hand pendeln?.)
  • Beugen Sie Ihren Oberkörper leicht nach vorne.
  • Stützen Sie den Ellenbogen auf dem Tisch ab.
  • Achten Sie darauf, daß der ganzer Körper und vor allem der Arm locker bleiben.
  • Versuchen Sie nun, das Pendel so ruhig wie möglich zu halten.

Die ersten Pendelbewegungen

Wenn Sie sich locker und ruhig fühlen und das Pendel schön gerade hängt, können Sie mit den ersten Pendelbewegungen beginnen.

 Rechts-Links-Schwingungen

  • Betrachten Sie das Pendel.
  • Stellen Sie sich vor, wie es aussehen wird, wenn es hin- und herschwingt.
  • Gehen Sie wie beim Zuschauen beim Tennis mit den Augen nach rechts und nach links und wieder nach rechts.
  • Tuen Sie dies ganz langsam, bleiben Sie dabei weiter locker und entspannt.
  • Jetzt richten Sie Ihre Augen auf das Pendel und versuchen, es nach rechts, dann nach links und dann wieder nach rechts zu ziehen.
  • Verlieren Sie nicht die Geduld, wenn es nicht sofort klappt. Nach etwas Übung wird das Pendel mit den Augen mitschwingen.
  • Wenn das Pendel zu schwingen beginnt, gehen Sie noch intensiver mit den Augen mit.
  • Ziehen Sie es noch weiter nach rechts, noch weiter nach links, bis die Hin- und Herbewegungen zu einem weiten Schwingen werden.
  • Wenn es Ihnen gelingt, versuchen Sie es wieder mit den Augen anzuhalten.
  • Gelingt Ihnen die Übung trotz mehrerer Versuche nicht, dann zeigen Sie dem Pendel einmal was es machen soll, indem Sie es manuell kräftig hin- und herschwingen. Halten Sie es dann aber wieder an und probieren die Übung erneut.

Kreisen

Wenn Sie es geschafft haben, das Pendel zum Schwingen zu bringen, können Sie damit beginnen, das Pendel kreisen zu lassen.

  • Beginnen Sie mit dem Rechts-Links-Schwingen.
  • Kreisbewegung - linksWenn Ihr Pendel so richtig eingeschwungen ist, stellen Sie sich vor, wie die Rechts-Links-Bewegungen langsam aber sicher kreisförmig werden.
  • Gehen Sie wieder mit den Augen mit den Bewegungen mit und bleiben dabei locker.
  • Jetzt stellen Sie sich vor, daß Ihr Pendel Kreise zieht. Die Bewegungen werden immer runder und runder, bis es vollständig kreist.
  • Kreisbewegung - rechtsProbieren Sie aus, das Pendel mal links- mal rechtsherum kreisen zu lassen.
  • Halten Sie Ihr Pendel immer wieder mal zwischendurch an und beginnen von vorne. So bekommen Sie die nötige Sicherheit für die Bewegungen. Außerdem bekommen Sie die Bestätigung, daß es kein Zufall ist, daß sich das Pendel bewegt.
  • Gelingt Ihnen die Übung trotz mehrerer Versuche nicht, dann zeigen Sie dem Pendel einmal was es machen soll, indem Sie es manuell kräftig kreisen lassen. Halten Sie es dann aber wieder an und probieren die Übung erneut.