Nahrungsmittel auspendeln - Anleitung

Beginnen sie beispielsweise mit einem Apfel. Sie können auch mit einem beliebig anderen Nahrungsmittel beginnen. Ich halte mich hier nur zur allgemeinen Verständlichkeit an den ganz gewöhnlichen und allseits bekannten „Apfel“.

  • Nehmen sie den Apfel in die rechte Hand. Sie können ihn auch vor sich, beispielsweise auf einen Tisch, legen. Aber da ihr Körper mit dem Apfel in der Hand einen direkten Zugang zu ihm hat, empfehle ich meist diese Methode.
  • Halten sie den Apfel locker und entspannt mit der Hand vor ihrem Oberkörper.
  • Nehmen sie nun ihr Pendel in die andere Hand, in unserem Beispiel in die linke Hand.
  • Halten sie beide Hände nun so übereinander, dass zwischen dem Apfel und dem nach unten frei hängenden Pendel ein kleiner Abstand von nur wenigen Zentimetern besteht. Je kleiner der Abstand ist, umso besser wirkt sich dies auf das Ergebnis aus – Auf keinen Fall sollte aber das Pendel den auszupendelnden Gegenstand, in unserem Fall der besagt Apfel, berühren. Das würde verständlicherweise die Antwort des Pendels beeinflussen, da dieses sich so nicht wirklich frei bewegen / pendeln kann.
  • Lassen sie nun ganz ruhig die Frage an das Pendel in ihrem Kopf gedanklich kreisen. Die Frage könnten sie in etwa zu formulieren: „Sollte ich diesen Apfel jetzt essen?“ oder „Wird es mir gut tun, diesen Apfel jetzt zu essen?“. Sie können auch eine anders lautende Frage stellen – Beachten sie allerdings auf jeden Fall, dass es sich bei ihrer Frage um ein „Ja /Nein“-Frage handelt, also eine Frage die so formuliert ist, dass das Pendel darauf mit Ja oder Nein antworten kann. Fragen wie „Wann sollte ich diesen Apfel essen?“ oder „Wie viele Äpfel sollte ich am Tag essen? “ sind in diesem Zusammenhang denkbar ungeeignet.
  • Beobachten sie nun, während sie sich weiter auf ihre Frage konzentrieren, das Pendel. Da sie zuvor mit ihrem Pendel geklärt haben, wie welche Antwort des Pendels aussieht, werden sie nun eine dieser vereinbarten Pendelbewegungen beobachten können.

Tipp

  • Notieren sie sich ihre Frage und die Antwort de Pendels. Am besten auch noch mit dem aktuellen Datum und Uhrzeit ihres Gespräches mit dem Pendel. Wenn sie diese Art von Frage mit dem Pendel wiederholen, werden sie feststellen, dass es bei einigen Nahrungsmitteln und zu bestimmten Tages- oder Jahreszeiten abwechselnde Antworten des Pendels geben wird. Das ist jetzt kein Indiz für die Unbrauchbarkeit dieser Übung, sondern liegt in der einfachen Tatsache begründet, dass nicht jedes Nahrungsmittel für uns den gleichen (ernährenden) Wert zu jeder Zeit hat. Wie sich dies konkret bei ihnen verhält können sie mit der eben beschriebenen Technik, das auspendeln von Nahrungsmitteln, herausfinden.